Franz von Assisi-Hof II

Hofidylle in Niederösterreich

Die Hunde haben ständigen Zugang zum Freigehege. Die Hunde haben ständigen Zugang zum Freigehege.

 

Seit Sommer 2001 betreibt der Österreichische Tierschutzverein eine weitere Heimstätte für ausgesetzte Tiere im idyllischen St. Georgen an der Leys (NÖ) und bietet den aufgenommenen Tieren ein liebevolles Zuhause unter artgerechten Bedingungen. Auf diesem Hof leben Hunde, Katzen, Pferde, Lamas, Schafe, Hängebauchschweine, Ziegen, Hasen, Gänse, Enten, Hühner und Tauben.

 

Sehen Sie hier Fotos vom Assisi-Hof II.

Was machen wir mit den uns anvertrauten Spenden?
Hier geht es zu Berichten über Umbau- und Instandhaltungsarbeiten.

Aktuelles Video des "Assisi-Hof II"

Die Katzen können sich hier völlig frei bewegen. Die Katzen können sich hier völlig frei bewegen.

Den Hunden steht ein geräumiges und helles Hundehaus zur Verfügung, wobei sie mittels einer Schwingtüre selber entscheiden können, ob sie in den Hundeausläufen umhertollen oder doch im Haus faulenzen wollen.

Die Katzen sind auf unserem Assisi-Hof II in der glücklichen Lage, sich frei bewegen zu können. Die meisten der Tiere können an einen liebevollen Platz vermittelt werden, einige der Samtpfoten kommen aufgrund von Alter oder Krankheit nicht mehr dafür in Frage. So lebt auf dem Hof z.B. Katze Jessica, die beinahe völlig blind ist, sich auf dem Hof aber bestens zurechtfindet. Eine ungewohnte Umgebung wäre gefährlich und stressig für sie.

Das ist die Sommerweide der Pferde. Das ist die Sommerweide der Pferde.

Auch der Auslauf für die Pferde ist großzügig bemessen, damit sie nach Herzenslust miteinander um die Wette galoppieren können.

Mittlerweile hat der Österreichische Tierschutzverein für die am Hof lebenden Pferde auch einen großzügig bemessenen Freilaufstall gebaut.

Die liebevolle Pflege der Familie Riegler macht sich auch bei ihnen bemerkbar. So wurde z.B. unser Wallach „Tomba“ von einem Reitverein hier abgegeben, weil er aufgrund seiner Arthrose nicht mehr geritten werden konnte. In der Obhut unserer Pfleger bekam Tomba regelmäßig eine sogenannte Cranio-Sakral Behandlung, die ihm ein schmerzfreies Leben ermöglicht.

 

Auch dem lieben Federvieh geht es hier prächtig. Auch dem lieben Federvieh geht es hier prächtig.

Selbst unseren gefiederten Freunden am Assisi-Hof II, nämlich den Enten und Gänsen, mangelt es an Nichts: Im und um das hofeigene Biotop lässt es sich das Federvieh so richtig gut gehen. Der herzliche Kontakt unserer Tierpfleger zu den Tieren tut sein Übriges, um die Tiere ihre oft so grausame Vergangenheit vergessen zu lassen.

Kinder kommen erstmals in Kontakt mit Tieren. Kinder kommen erstmals in Kontakt mit Tieren.

 

An den Kindertierschutztagen des Österreichischen Tierschutzvereins dürfen die Kinder Hunde ausführen, Hasen oder Pferde streicheln und werden gleichzeitig über die wichtige Tierschutzarbeit aufgeklärt.

 

 

 

Presseberichte über den Assisi-Hof II

 

Seite drucken
5 € Sofortspende unter der Nummer 0800 664 668

News-Ticker: 25.03.2017

Demonstration gegen TierQUALgesetz...

News-Ticker: 08.03.2017

NEIN zum TierQUALgesetz!...

News-Ticker: 07.02.2017

Katzenbabys haben überlebt!...

News-Ticker: 03.02.2017

16 Ziegen und ein Pony gerettet!...