Für ein Haustierabschuss-Verbot

Jährlich werden in Österreich geschätzte 30.000 Haustiere von JägerInnen erschossen!

Diese Zahl errechnet sich aus den  Angaben deutscher Jäger, welche bis 2001 Haustiere in ihrer Statistik führten. Davon ausgehend, dass sich der Sachverhalt nur unwesentlich verändert hat, wurden die deutschen Zahlen auf österreichische Einwohnerzahlen heruntergerechnet.

Die Tiere sind Besitz und geliebte Familienmitglieder ihrer HalterInnen. Die pauschale Rechtfertigung: Das Tier hat gewildert. Doch im Vergleich zu den Unmengen an Wildtieren, die jedes Jahr von Jägern geschossen werden und im Straßenverkehr umkommen, ist die Anzahl der tatsächlich von Hunden oder Katzen gewilderten Tiere verschwindend gering.

Der Jägerschaft gilt als Beweis jedoch schon, wenn sich ein Tier wenige hundert Meter von seinem Zuhause entfernt hat (im Fall von Katzen) und es besteht auch keine Pflicht zur Meldung. Dem Missbrauch sind dadurch Tür und Tor geöffnet. Weitere Informationen

Daher fordert der Österreichische Tierschutzverein ein Verbot des Abschusses von Haustieren. 

Ich unterstütze diese Forderung mit meiner Unterschrift.
 

« zurück

Seite drucken
Österreichischer Tierschutzverband
5 € Sofortspende unter der Nummer 0800 664 668